logo

Iphigénie en Tauride (Iphigenie auf Tauris) - Premiere

Tragédie in vier Akten von Christoph Willibald Gluck (1714–1787)
Opernklasse der HfM Saar
Leitung: Thomas Max Meyer

» Mehr erfahren

Posaunenakademie unter der künstlerischen Leitung von Michael Zühl

    Hiermit bewerbe ich mich für die

    an der Dirigierakademie 2022
    (Künstlerische Leitung Prof. Georg Grün)

    Meine Daten

    Vorname*

    Nachname*

    Adresse*

    Telefon

    Emailadresse*

    Geburtsdatum*

    Staatsangehörigkeit*

    Bewerbungsunterlagen

    Tabellarischer Lebenslauf mit Foto*
    (pdf|zip|jpg|png|gif max. 5MB)

    Motivationsschreiben
    (pdf|zip|jpg|png|gif max. 5MB)

    Link zu einer Video-File

    Für die Bewerbung sowohl für die aktive als auch für die passive Teilnahme sind 100 € auf dem oben genannten Bankkonto zu überweisen. Die Teilnahmegebühren sind nur nach Einladung zur Teilnahme spätestens bis zum 15. August 2022 zu bezahlen.

    Wann und wo

    2. bis 7. September 2019, Hochschule für Musik Saar

     

     

    Künstlerische Leitung und Dozenten


    Künstlerische Leitung

    Michael Zühl (Posaune)

    Trombone Unit Hannover ... Michael Zühl besuchte das Musikgymnasium „Schloss Belvedere“ Weimar und gewann zweimal in Folge beim Wettbewerb „Jugend musiziert“ den 1. Bundespreis.
    Im Jahr 2000 wurde ihm das Förderstipendium des Thüringer Kultusministeriums verliehen.
    Er war 2006/07 Soloposaunist der Komischen Oper Berlin und 2008 der Jenaer Philharmonie.
    Er war Stipendiat der Thüringer Orchesterakademie und 2009/10 Mitglied der Staatskapelle Weimar.
    In der Spielzeit 2010/11 und 11/12 war er Soloposaunist im Gürzenich-Orchester Köln.
    Nach einem 8-monatigen Intermezzo an der Badischen Staatskapelle Karlsruhe ist er seit Beginn der Spielzeit 2014/15 Soloposaunist der ​​Deutschen Radiophilharmonie Saarbrücken Kaiserslautern.

    » Mehr erfahren
    Dozent

    Prof. Guilhelm Kusnierek

    Trombone Unit Hannover

     

    Dozent

    Frederic Belli

    Trombone Unit Hannover

     

    Dozent

    Mateusz Dwulecci

    Trombone Unit Hannover
    Foto: J. Konrad Schmidt

     

    Programm und Arbeitsplan der Woche


    • D. Bourgeois – Scherzo Funebre
    • P. Dukas – Fanfare „La Peri”
    • G. Jacob – Trombone Octet
    • G. Gabrieli – Omnes gentes, plaudite manibus
    • W. Rihm – Nachtwach
    • Werke nach Wahl der Teilnehmer*innen

    Posaunen und Chorsänger haben eine wichtige Gemeinsamkeit: sie treten in der Regel nicht einzeln in Erscheinung. Diesem Umstand trägt die Posaunenakademie Rechnung und stellt die Kammermusik in den Mittelpunkt der Akademiewoche. Neben der Erarbeitung verschiedener Schlüsselwerke der Posaunenensemble-Literatur werden in Zusammenarbeit mit der von Prof. Georg Grün geleiteten Dirigenten- und Chorakademie auch mehrere Werke für Chor und Posaunen einstudiert.

    • Täglicher Einzelunterricht bei einem der Dozenten
    • Einstudierung von Schlüsselwerken der Posaunenquartett-Literatur
    • Tägliche Proben im großen Posaunen-Ensemble und Posaunenoktett
    • Erarbeitung der o. g. Werke für Chor und Posaunen
    • großes Abschlusskonzert gemeinsam mit der Dirigenten- und Chorakademie mit Aufzeichnung durch den Saarländischen Rundfunk
    • bei Interesse Unterricht auf historischen Instrumenten

     

    Zielgruppe


    Die Posaunenakademie richtet sich an:
    • Studierende im Fach Posaune oder Barockposaune, die durch intensive Arbeit im kammermusikalischen Bereich dem Ziel einer professionellen Posaunistenlaufbahn näherkommen möchten
    • junge Posaunist/innen mit Ambitionen auf ein Hochschulstudium im Fach Posaune oder Barockposaune
    • bereits bestehende Posaunenensembles (Trio bis Oktett), die von der langjährigen Erfahrung der „Trombone Unit Hannover“-Dozenten profitieren möchten

     

    Bewerbungsverfahren

    Ausgefülltes Bewerbungsformular (Webformular) – Link
    • Tabellarischer Lebenslauf
    • Motivationsschreiben
    • Für Einzelbewerbungen: Aktuelle Videoaufnahme mit einer eigenen Darbietung als Solist/in (max. 10 Minuten, zwei Stücke aus verschiedenen Epochen)
    • Für Ensembles: Aktuelle Videoaufnahme mit einer Darbietung des Ensembles (max. 10 Minuten, zwei Stücke aus verschiedenen Epochen)

    Die vollständigen Bewerbungsunterlagen sind » hier hochzuladen.

    Bewerbungsschluss: 30. Juni 2019

     

    Auswahl der Teilnehmer


    Die Dozenten der Posaunenakademie werden unter den Bewerber/innen bis zu 24 Posaunist/innen auswählen. Bewerbungen bereits bestehender Ensembles werden bevorzugt ausgewählt.
    Nach der Auswahl der Teilnehmer durch die künstlerische Leitung werden die Bewerber schriftlich benachrichtigt.

    Aktive Teilnehmer:
    Die aktiven Teilnehmer/innen erhalten ein Einladungsschreiben zusammen mit zwei Formularen zu Bild- und Musikrechten sowie einem Formular für die Teilnahmebestätigung. Alle drei müssen ausgefüllt und unterschrieben innerhalb der angegebenen Frist zurückgesandt werden. Die Immatrikulation ist verbindlich nach Überweisung der für die jeweilige Akademie fälligen Immatrikulationsgebühr (siehe unten).

    Passive Teilnehmer:
    Es besteht auch die Möglichkeit der passiven Teilnahme an der Posaunenakademie. Dies muss im Bewerberformular entsprechend angegeben werden. Passive Teilnehmer/innen erhalten ein Formular für die Teilnahmebestätigung. Dieses muss ausgefüllt und unterschrieben innerhalb der angegebenen Frist zurückgesandt werden. Die Immatrikulation ist verbindlich nach Überweisung der für die jeweilige Akademie fälligen Immatrikulationsgebühr (siehe unten).

     

    Kosten


    Für die aktive und die passive Teilnehmer*innen fallen nur Verwaltungskosten in Höhe von 75,- € an (der Betrag beinhaltet die Kosten für ein tägliches warmes Mittagessen für die gesamte Dauer der Akademie). Alle andere Kosten werden vor der Peter und Luise Hager-Stiftung und der Stiftung ME Saar übernommen.

    Info


    Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

    Mauro Barbierato
    chor-orchester@hfm.saarland.de

    Kurzinfo


    Bewerbungsschluss
    30. Juni 2019


    Kontakt
    Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

    Mauro Barbierato
    chor-orchester@hfm.saarland.de